Grundlagenseminar Sicherheitsbeauftragte

Eine wichtige Rolle im Sicherheitsmanagement jedes Unternehmens spielt der Sicherheitsbeauftragte, der durch Qualifikation, Motivation und Sachverstand vor Ort Arbeitssicherheit und Unfallverhütung gewährleistet. Sicherheitsbeauftragte können aktiv am Unfallverhütungsgeschehen teilnehmen. Für diese Funktion sind engagierte und zuverlässige Mitarbeiter auszuwählen.

Der Gesetzgeber verlangt in der Regel in allen Betrieben über 20 Mitarbeiter die Beauftragung von mindestens einem Sicherheitsbeauftragten (SGB VII, BGV A1)

Auch bei Unternehmen kleinerer Größe hat sich deren Einsatz durch Verminderung der Unfallhäufigkeit bewährt.

 

Ihr Nutzen

Sie sind in der Lage, die Geschäftsführung bei der Durchführun von präventiven Maßnahmen zur Unfallverhütung zu unterstützen. Sie motivieren Ihre Kollegen zu sicherheitsbewussten Verhaltensweisen.

 

Teilnehmerkreis

Sicherheitsbeauftragte, Betriebsrat und Betriebsangehörige, die auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit tätig sind.

 

Lehrgangsbeschreibung

  • Aufgaben des Sicherheitsbeauftragten, Organisation des Arbeitsschutzes
  • Systematik der sicherheitsrelevanten Gesetzgebung, Rechtliche Grundlagen
  • Gefährdungsanalyse in der Praxis
  • Überblick über die Unfallverhütungsvorschriften

Referent

Bernd Müller, Dipl. -Ing. Technischer Umweltschutz

 

Ort

86899 Landsberg am Lech, Hinterer Anger 309/310

 

Lehrgangsgebühr

Euro 320,- (zzgl. MwSt.)

Anmeldeformular

Über dieses Formular können Sie einen oder mehrere Teilnahmer für diese Schulung anmelden.
Sollten Sie mehr als drei Teilnehmer anmelden wollen, teilen Sie uns dies bitte im Feld für Bemerkungen mit.

Bitte füllen Sie alle Felder bis einschließlich "Teilnehmer 1" aus. Die Felder ab "Teilnehmer 2" sind optional.

 
An der Schulung werden folgende Personen teilnehmen:
Teilnehmer 1
Vorname:
Nachname:
Teilnehmer 2
Vorname:
Nachname:
Teilnehmer 3
Vorname:
Nachname: