Energiemanagement

Im Kern geht es bei einem Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 um das Einsparen von Energie. 

Ein Energiemanagementsystem dient der systematischen Erfassung der Energieströme und als Basis zur Entscheidung für Investitionen zur Verbesserung der Energieeffizienz. Ein funktionierendes Energiemanagementsystem versetzt ein Unternehmen in die Lage, seine energetische Leistung durch einen systematischen Ansatz kontinuierlich zu verbessern und dabei gesetzliche Anforderungen einzuhalten.

Durch ein Energiemanagementsystem werden die Energiepolitik, die Planung, Einführung und das Betreiben, das Überwachen und Messen, die Kontrolle und Korrektur, interne Audits sowie eine regelmäßige Überprüfung durch das Management gestaltet und ausgeführt.

Die DIN EN 50001 beschreibt formell die Anforderungen an ein Energiemanagementsystem. Sie orientiert sich dabei in Struktur und einer Vielzahl von Anforderungen an der Umweltmanagementnorm ISO 14001 (und EMAS). Daher ist unsere Vorgehensweise zur Integration dieser normativen Anforderungen der optimale Weg zu einem unternehmensspezifischen Managementsystem für Umwelt und Energie oder auch weiterer Normen (Qualität, Arbeitsschutz).